Mittwoch, 8. Juni 2011

das drama

... am frühstückstisch

oder

der streich mit der bärenstreich.

vorweg:

seit monaten wohnt in unserem kühlschrank ein bär.

mehrfach wöchentlich zieht ein neuer (voller) ein und ein alter (leerer) aus.

fragt man das kindelein, was man ihm vom discounter mitbringen soll,

bekommt man fast immer die gleiche antwort:
"bärchenwurst".

aber nicht irgendeine bärchenwurst!

nein, nein... er möchte nur die, in einem plastikbären gepresste "leberwurst".

ich selbst, bin kein fan von dieser plastikverpackung, 
aber das kindelein besteht halt auf seinen bärchenfreund.

gestern war es wieder soweit, bärchen-nachschub musste her.

und? nichts! im kühlregal stand nur eine leere umverpackung.

mein gatte, der mich begleitete entschied daher: "dann kaufen wir ihm halt eine normale streichwurst"

daheim angekommen bekam ich dann ein schlechtes gewissen,
weil ich dem kindelein doch gesagt hatte: "ja, ich bringe dir deine bärchenwurst mit"

und exakt dieses schlechte gewissen ließ mich dann nachfolgendes tun:

ich wusch die alte, leere bärchenverpackung aus und befüllte sie mit der "fake wurst".

bei dieser schändlichen tat drehte ich mich sogar mehrfach um, nicht das das kindelein plötzlich hinter mir stand...

tja, und heute morgen am frühstückstisch trat dann das zu anfang geschriebene drama ein:
kind öffnete die verpackung, schaute etwas irritiert, schnupperte, bestrich sein brot,
probierte und sagte: "die schmeckt heute aber anders... so komisch... total doof"
dann schob er sein brot weg und griff zur nuss-nougat-creme (logo, natürlich das original)

nun, lieber bärchenstreichwurst-hersteller, 
ich gelobe nie wieder ihre hübsche verpackung mit fremdprodukten zu befüllen,
der kleine bärchenstreichwurst-experte würde mich eh entlarven.



fast mahlzeit!

ich fahr jetzt mal in einen anderen discounter und adoptiere eine großfamilie von bärchen aus dem kühlregal.

Kommentare:

  1. Du bist eine sehr gute Mutter :D Schade dass die Fakewurst gegen dich gearbeitet hat!

    AntwortenLöschen
  2. Haha, wie geil :D Kinder sind nicht doof ;D

    AntwortenLöschen
  3. Sehr amsüsant! :)

    Liebe Grüße,
    Sunny

    AntwortenLöschen
  4. haha..das kindelein läßt sich nicht lumpen ;D
    so geht es mir manchmal mit meinen katzen, wenn ich versuche, das lieblingsfutter mit dem nicht-so-gern-gegessenen-futter zu "strecken" ;-)

    AntwortenLöschen
  5. was eine süße geschichte :D
    LG ♥

    AntwortenLöschen
  6. probieren kann mans ja mal oder:D:D

    gutes kind^^

    AntwortenLöschen
  7. Vielen, vielen Dank - ich sitze jetzt breit grinsend vorm Laptop. You made my day!
    LG

    AntwortenLöschen
  8. Sehr süße Geschichte! =)
    LG lila
    http://lilas-traumfabrik.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  9. Was sagt uns das? Man kann Kinder einfach nicht bescheißen! :)

    AntwortenLöschen
  10. genau! die fakewurst arbeitete gegen mich.

    ich habe es ihm übrigens noch nicht gebeichtet.
    er wunderte sich vorhin nur, dass sein vater plötzlich seine bärchenwurst ißt.

    macht der vater sonst nie, aber einer muß sich halt für diese fakewurst opfern.

    wegwerfen wäre doch zu schade. ;-)

    AntwortenLöschen
  11. dein kindlein ist wirklich ganz toll! so ein kindlein haet ich auch mal gerne. erziehungsmethoden lass ich mir dann bei einem flaeschchen chanel aufschwatzen :)

    AntwortenLöschen
  12. Ich hau mich weg mit dir, sehr tricky und voll danebengegangen. Aber deine Intention kam von Herzen. :)
    Hoffentlich rächte sich das Kindlein mal nicht bei dir, wenn er älter ist, und einen deiner Chanel Lacke "umfüllt". :)))

    AntwortenLöschen
  13. >er wunderte sich vorhin nur, dass sein vater >plötzlich seine bärchenwurst ißt.


    LOL;)))

    AntwortenLöschen
  14. Ach, wie süß! Super Geschichte! Voll durchschaut, aber liebe Idee von dir :)

    Lg
    Julia

    AntwortenLöschen
  15. haha, du schreibst das einfach so toll - da ist man plötzlich selbst kinderlein und will bärchenwurst! :D super...

    AntwortenLöschen
  16. ich muss meiner mitarbeiterin ja immer deine posts schicken und dann amüsieren wir uns zusammen. ihr erster satz war auch "ich will die bärchenwurst"!

    AntwortenLöschen
  17. mit einem breiten grinsen gelesen, herrlich :D "die akte bärchenwurst" lg, antje

    AntwortenLöschen
  18. Vielen Dank für diesen Erfahrungsbericht. Eine wirklich tolle Geschichte - auch wir haben uns darüber sehr gefreut! :-)

    Philipp Staat
    Social Media Manager

    H. & E. Reinert Westfälische
    Privat-Fleischerei GmbH & Co. KG

    AntwortenLöschen
  19. Was genau meinen Sie mit „öh“? Da die Bärchenwurst aus unserem Hause stammt, freuen wir uns sehr über einen solchen Erfahrungsbericht. :-)

    Philipp Staat
    Social Media Manager

    H. & E. Reinert Westfälische
    Privat-Fleischerei GmbH & Co. KG

    AntwortenLöschen
  20. sehr geehrter herr staat,
    das "öh" zeigte meine verblüffung, dass sich ein sprecher des bärchenstreichwurst-herstellers persönlich hier meldet.

    davon könnte sich doch, wie es nicht nur in ihren kreisen heißt:

    manch ein hersteller, eine scheibe abschneiden!

    in übrigen scheint es gerade engpässe mit ihren bärchen zu geben,

    möglicherweise ist auch der fankreis größer, denn mein discounter beherbergt momentan keine bärchen im kühlregal.

    mit freundlichen grüßen

    C.M. mutter eines bärchenwurst-abhängigen sohnes.

    AntwortenLöschen
  21. Hallo,

    haben Sie vielen Dank für die Blumen! Es freut uns sehr, dass unser Engagement im Web so gut angenommen wird. Hinsichtlich der Engpass-Problematik haben Sie wahrscheinlich mit Ihrer zweiten Vermutung recht. Wir können aber den betreffenden Einzelhändler trotzdem gerne einmal auf Ihre Erfahrungen hinweisen. Schicken Sie mir dazu einfach eine E-Mail: philipp[Punkt]staat[at-Zeichen]reinert[Punkt]de mit Detailinformationen.

    Ich wünsche noch einen schönen Abend!

    Beste Grüße aus Versmold

    Philipp Staat
    Social Media Manager

    H. & E. Reinert Westfälische
    Privat-Fleischerei GmbH & Co. KG

    AntwortenLöschen
  22. sehr geehrter herr staat,

    ich soll den bärchenstreichwurst-dealer, meines sohnes "verpfeiffen"?

    öh ? (sie wissen bereits, dies ist der ausdruck meines verblüffens)

    nee, nee... das mache ich natürlich nicht.

    stattdessen habe ich mein gewissen erleichtert und meinem kindelein, meine schändliche tat gebeichtet.

    seine entsetzte antwort können sie sich sicherlich vorstellen;

    "... ob ich ihn vergiften wollte... und er habe sofort bemerkt, das die nicht echt war"

    ich denke, wir schließen sie akte "bärenstreichwurst" wieder.

    obwohl, nee... da hätte ich doch einige fragen:

    lieber herr staat,

    durchforsten sie das netz tatsächlich nach einträgen ihres produktes?

    oder ist ihre werte frau gattin/lebensabschnittspartnerin eine leserin meines blogs und gab ihnen den link?

    AntwortenLöschen
  23. Hallo,

    wir durchforsten das Netz tatsächlich nach Einträgen zu unseren Produkten. Wenn es Probleme gibt, dann helfen wir weiter und wenn etwas gut geklappt hat, dann freuen wir uns mit. Auf jeden Fall hilft uns das dabei aufgenommene Feedback enorm weiter.

    Wenn Sie gestatten, wollen wir nun auch noch eine Frage stellen: Kennt Ihr Sohn schon unsere Bärchen-Hörspiele? Wenn ja, was hält er davon?

    Beste Grüße aus Versmold

    Philipp Staat
    Social Media Manager

    H. & E. Reinert Westfälische
    Privat-Fleischerei GmbH & Co. KG

    AntwortenLöschen
  24. sehr geehrter herr staat,
    mein sohn ist einem alter (13 jahre),
    indem er eine packung bärchenstreichwurst pro mahlzeit vertilgen könnte,
    wenn er zusätzlich noch bärchen-hörspiele hörte,
    würde ich doch arg an seiner ... bitte nicht falsch verstehen... geistigen entwicklung zweifeln.

    ich selbst habe mir übrigens ihre HP genauer angesehen und mir gefiel das autorennen,
    auch wenn ich den blauen rennwagen sauber in der botanik versemmelt habe.
    (für autorennen auf dem pc, war ich schon immer zu doof).

    AntwortenLöschen
  25. DANKE!!! Diese Konversation ist einfach zuuu schön! Das mit dem Vergiften, aber auch das Rennauto... Einfach wunderbar! Wie bereits gesagt wurde:"you made my Day!"

    AntwortenLöschen