Mittwoch, 6. Dezember 2017

19. Stunde

... flaschenkunde!

möglicherweise erinnern sich einige leser an den chanel sensuelle,

den ich (fast auf den tag genau) vor 3 jahren vorstellte.


im laufe der nachfolgenden monate war die von mir gezeigte version, inhalt einiger diskussionen.



der grund:

man bemängelte, dass er einfach zu lila wäre!

sprich: die farbe stimmte nicht.

ließ man sich nämlich von mr. google fotos zeigen, dann sah man stets einen altrosa lack.



da ich aber der verkäuferin meines nagellackes bis heute 1oo% vertraue und ihr keinen "lackpansch"

unterstelle, blieb ich entspannt.

zudem sah ich eine weitere version (mit exakt "meinem" lackton) auch irgendwann auf der 

französischen seite des auktionshauses.

dies zur vorgeschichte.


jetzt zur gegenwart:

seit gestern bin ich mit dem verschieben bzw aufschütteln meiner chanel nagellacke beschäftigt und 

logischerweise war auch irgendwann der sensuelle an der reihe.

und was sehe ich?

bitte, macht euch selber ein bild:





zum besseren vergleich:

das obere lackstäbchen wurde im oktober 2o13 lackiert.

das untere lackierte ich heute mittag.





ich versichere, dies ist exakt die gleiche flasche (logischerweise auch mit dem gleichen inhalt) den ich 

euch vor 3 jahren zeigte.

der sensuelle fällt also eindeutig in die rubrik "lacke, die sich im laufe der zeit farblich verändern".


ps: der chanel sensuelle stammt übrigens aus der weihnachtskollektion 2oo5.


ps2: ich stelle meine version jedenfalls (ab jetzt) in seiner kartonage ins lackregal,

denn ich möchte nicht diese "allerweltsfarbe" altrosa (auch wenn sie schön ist).


ps3: many greetings to the wonderful chanel nail polish collectors from russia. ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen