Dienstag, 19. Januar 2016

wir haben getrennte schlafzimmer

... und deshalb war ich schon verwundert, als er in meinem bett lag.

da er aber bereits schlief, kroch ich behutsam in mein eigenes bett, küsste sein graues haupthaar mit den worten: "gute nacht... schlaf schön" und nahm meine schlafposition ein.

ok, ich bin ehrlich...:

ich nahm eine recht unbequeme schlafposition ein.
(ja, nu... mein bett ist nur 14o cm breit und zu zweit ist es halt etwas enger)

ca 4o minuten später schlief ich noch immer nicht, dafür aber einige meiner körperteile.

vorsichtig und darauf bedacht ihn nicht zu wecken, drehte ich mich in eine vermeintlich bequemere lage.

aua!

weitere 3o minuten später reichte es mir!.

sein inzwischen sehr lautes geschnarche, welches auch einer der gründe für die "nächtliche bettenteilung" war, ließ mich nicht einschlafen.

meckernd stand ich auf und schlich leise durchs haus, in richtung schlafzimmer meines mannes.

das dortige 2oo cm bett war mein ziel.

dort angekommen legte ich dann, den auf meinem arm noch immer schlafenden/schnarchenden kater ins bett zu meinem schlafenden gatten und befand: "schnarcher zu schnarcher... ".

am nächsten morgen fand ich ihn dort noch immer so vor:



jepp, nach solch einer unruhigen nacht würde ich am nächsten tag auch ausschlafen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen