Sonntag, 12. April 2015

wo war ich

... nur in den letzten jahren, als mein gatte unmengen blumen, bäumchen, sträucher kaufte und sie in "mein" beet planzte, welches die graue fellrolle, die gartenkralle & ich vor einigen jahren mühselig anlegten.

(vermutlich war ich mit den anderen beeten beschäftigt, die der gatte ebenfalls mit seinen "spontankäufen" zu einem blumen-gehölz-strauch-dschungel) "mutieren" ließ.

bevor ich also "mein" blumenbeet noch zur letzten ruhestätte meines gattens umfunktionierte, sagte ich zu ihm: "... hiermit annektiere ich dieses stück land und erkläre es zu meinem hoheitsgebiet. du betrittst es nie wieder, sonst erkläre ich deinem fliederbaum, schneeballstrauch, deinen echinaceas, deinem lavendel und weiteren dschungelbewohnern den krieg."

als wir uns stunden später (mit einem friedenskaffee) das ergebnis unserer gartenarbeit ansahen, hörte ich meinen mann plötzlich sagen: " was hälst du davon, wenn ich hinten in der ecke, dort an der mauer ein paar brennesseln anpfanze..."

ja, und dann überschlugen sich meine worte...

es fielen sätze wie "spinnst du.. brennesseln sind die opposition der gärtner... brennesseln sind der feind... wenn du brennesseln willst, kauf dir nen brennesseltee in der apotheke..."

"die sind ja für die schmetterlingsraupen...", hörte ich ihn dann noch sagen.

schmetterlinge? das sind doch die dinger, die man im bauch hat, wenn man an seinen liebsten denkt.

ich schwöre, in der sekunde hatte ich alles andere als schmetterlinge im bauch, als ich von seiner raupenkantine erfuhr.

seit gestern habe ich übrigens das alleinige sorgerecht über dieses kleine beet.

was ich dort jetzt anpflanze?

vielleicht nichts und ich mache eine katerkoppel daraus....