Montag, 23. Juni 2014

während der beseitigung

... des kleinholz in unser einfahrt drehten sich all unsere gedanken ständig auch um eins:

"wo steckt gollum? hoffentlich hat er den sturm unbeschadet überlebt".

gollum, alias knatschkuh, oder wie ich ihn* auch gerne nenne: 

"das gesindel der nachbarschaft" ist der hiesige streuner.

mehrfach täglich stattet er uns einen besuch ab und kündet diesen auch mit dem längsten und lautesten mauzen was ich je von einer katze hörte an.
(daher auch der name knatschkuh)

weil mein kindelein aber den namen sehr unpassend fand, taufte er knatschkuh irgendwann in gollum um.

naja, was für eine verschlimmbesserung, aber knatschkuh-gollum findet es ok, denn sonst käme er* ja nicht dauernd zu besuch.

man kann sich unsere freude kaum vorstellen, als er plötzlich unverletzt mitten aus dem dschungel auftauchte.





zielstrebig lief er dann auch zu seinem futterplatz, wo er selbstverständlich eine riesen portion perser-specialfutter von uns bekam.



selbst mein gatte, der sonst meckert: "gib ihm nicht so viel vom diesem perserfutter. irgendwann sieht er auch so beknackt wie unsere katzen aus.. man weiß ja nie, was sie da für einen mutationsstoff reingemischt haben ...", füllte den katzennapf mehrfach an diesem tag voll.

jedenfalls hat gollum dieses chaos unbeschadet überstanden und fand sogar den riesigen kratzbaum in unserer einfahrt sehr spannend.



dort hockte er nämlich in den letzten tagen drauf, bis die herren von der feuerwehr/ dem THW sein spielzeug **abtransportierten.

ps: *er ist eigentlich eine sie ;-D

ps2: **tja, irgendwo hört die katzenliebe dann doch auf!