Donnerstag, 23. Mai 2013

da sich die raubkatze

... nicht langfristig zähmen ließ und somit kein gutes schlachtroß abgab, mußte eine alternative her.

diese war schnell gefunden...



und so konnte phoebus sich endlich seiner eigentlichen aufgabe widmen.

der bewachung der baumbewohnerinnen.



ja, hier wäre die geschichte eigentlich beendet, wäre da nicht die säufernase aus der nachbarschaft gewesen,

die unseren helden hemmungslos abfüllte...



und ihn dann von einer weiteren schnapsdrossel in einer schubkarre zurück zu seinem bewacherposten kutschieren ließ...



unterdessen nutzte die raubkatze die situation und baggerte in schönster schmusekatzenmanier die wilde esmeralda an...



die fiel natürlich prompt auf seine avancen "komm mit, ich kann dir was besseres bieten" herein und herrscht nun über das nachbarschaftsreich...



zusammen mit ihrem neuen bewacher...



was die anderen beiden grazien aus dem kellerfund machen?

oh, die dunkelhäutige christie bezog einen sonnenplatz im hornveilchenkübel...



während die rollerblade barbie auffallend häufig um das fahrzeug meines mannes fuhr...



und das letzte was ich von ihr sah, war...

ps: inzwischen fand ich sogar bei meiner großen aufräumaktion auch quasimodo... ;-D

ps2: falls jmd die rollerblade barbie irgendwann mit abgefahrenen rollen trifft, bestellt ihr liebe grüße!