Montag, 30. Juli 2012

das mein kindelein

... offensichtlich in seinen ferien "geistig unterfordert" ist, schrieb ich bereits... *klick*

das sich dieser zustand (bei ihm) bereits in den ersten ferientagen bemerkbar machen könnte,

hätte ich niemals geahnt.

was war geschehen?

wir (der gatte & ich) kamen vom einkauf und mein erster weg führte mich ins zimmer meines kindeleins, 

um ihm mitzuteilen: "wir sind wieder da!"

selbstverständlich erwartete ich keine jubelschreie vom ihm und kein "oh, wie fein, ich hab euch sooo vermisst, jetzt ist mein leben wieder perfekt.. danke vati... danke mutti... schön euch wieder hier zu haben.."

was mich allerdings beim eintreten des zimmers erwartete überstieg allen bisherigen zuständen des raumes!

dank meiner inneren stimme, die zu mir rief "... ignoriere es ... frag nicht ... tu so, als würdest du es nicht sehen... cool ... ganz ruhig", blieb ich äußerlich toootal entspannt und sagte nur "wir sind wieder da!"

nahm daraufhin ein nickendes kind zur kenntnis und schloß wieder die türe...

ca 2 sekunden später öffnete ich die tür dann nochmals, ging in das zimmer, setzte mich auf den schreibtisch und sprach: "es fällt mir sichtlich schwer, das da (dazu später mehr) zu ignorieren... aber was hast du vor?"

kindelein: "ich wollte mal darin schlafen.. ist bestimmt kuschelig"

ich: "ah... ok... aber zu schulbeginn ist das teil aus deinem zimmer verschwunden...", danach verwand ich aus dem zimmer.

was da in seinem zimmer stand?

bitte... ich meine das teil im vordergrund!



ps: das gummiboot stand übrigens nur 2 tage in seinem zimmer.

das kindelein fand es irgendwie unpraktisch, denn er kam weder an seinen kleiderschrank noch an seine playstation... jepp, letzteres war wohl das hauptproblem!

ps2: man könnte jetzt meinen: "na, waren die tage einkaufen? das kindelein kann das boot doch nicht mal eben aufblasen..."

nein, wir waren knapp 4o minuten fort.
3o minuten reichen um das boot (mit hilfe eines föns) aufzublasen... ;-)