Sonntag, 1. Juli 2012

da kauft man

... eine flasche nagellack und ... zack... wird man zu einem tatverdächtigen ...

vorgeschichte:

vor einigen wochen stieß ich auf der amerikanischen seite des auktionshauses (das mit den 4 bunten buchstaben) über eine auktion.

ein verkäufer (mit artikelstandort hong kong) bot eine lackrarität an.

dank meiner mehrfachen käufe bei diesem anbieter, drückte ich also entspannt den kaufbutton.

ging aber nicht!

stunden später probierte ich es erneut, es klappte aber noch immer nicht.

prompt fiel mir ein: "argh, dieser verkäufer-vogel hat vielleicht meinen eigenen account gesperrt, nur weil ich ihn einmal neutral bewertet habe... eigentlich hätte er eine negative verdient... schließlich verstieß er damals gegen die ebay regeln... ich hatte ihn sogar noch freundlich angeschrieben "

angestachelt von mir selbst ging ich dieser vermutung natürlich nach und bot mit dem account meines mannes.

(ja, wir haben beide einen account. sehr praktisch, denn was interessiert es meinen mann, was ich so kaufe... ich interessiere mich ja auch nicht, was er so kauft... naja, er kauft ja eh nichts)

und siehe da: "uppsi, es klappte... "

insgeheim lächelte ich und dachte noch "na, da hat sich vati (mein gatte) aber ein hübsches geburtstagsgeschenk gekauft..." 
(der kauf fand halt kurz vor seinem geburtstag statt...)

artig bezahlte ich sofort den lack und freute mich über den hinweis seitens des vk "artikel ist verschickt"

ah, offensichtlich nahm er mir meinen trick, den lack mit mit dem account meines mannes gekauft zu haben nicht übel.

nun hieß es warten.

wochenlang tat sich nichts, bis mein gatte am freitag post bekam.

ein lautes "*piep* (hier fiel mein name) kannst du bitte kommen, ich glaube du hast ein problem", schreckte mich auf.

leicht "angefressen" übergab mein gatte mir daraufhin ein schreiben.

nachdem ich dieses gelesen hatte, fiel meine antwort ziemlich trocken aus: "schatz, ich denke du hast das problem, warum kaufst du dir auch nagellack in hong kong... der brief ist an dich gerichtet ... tztztz... du aktenzeichen..."

hier die schriftstücke:








seltsamerweise blieb ich ziemlich entspannt, denn das auktionsfoto zeigte eindeutig ein original und der vk hatte in seinen bewertungen keine beschwerden hinsichtlich verkäufen von fälschungen.

mein guter gatte zeigte sich jedoch weniger cool.. öh?

er wollte auf der stelle mit der kanzlei des markenrechtsinhabers telefonieren.

statt seiner übernahm ich dies, rief also die kanzlei an und dort teilte man mir mit: "seitens unserer gibt es gar keine bedenken, das ist ein originalprodukt und wir haben das dem zoll auch mitgeteilt. hat man ihnen das noch nicht ausgehändigt?"

"nöö, hat man nicht, aber danke für ihre information"

nun heißt es weiter: warten !

... wie es meinem gatten in der zwischenzeit geht?

och, ganz normal...

ob er sich dessen bewußt ist, dass er möglicherweise nächste woche zum hauptzollamt in die nachbarstadt fahren muss, um den lack dort abzuholen...

... schaun wir mal.

eines möchte ich allerdings anmerken:

liebes zollamt,

ihr macht euren job klasse! ich finde es völlig ok was ihr da veranstaltet, ehrlich!

da ich niemals fälschungen etc kaufen würde, habt ihr meine unsere (logo, auch die meines mannes) ganze unterstützung.

danke, macht bitte weiter so!

eine klitzekleine bitte hätte ich aber:

sollte mein gatte nächste woche wirklich zu euch kommen, könntet ihr ihm dann sagen: "der lackton beißt sich mit ihrer hautfarbe, der steht ihnen bestimmt nicht. sie sind mehr der typ für kräftige farben"

(dies sage ich ihm übrigens auch immer, ihr erzählt ihm also keine unwahrheit)

das wäre sehr freundlich von euch, denn ich befürchte nach diesem streß beschlagnahmt mein gatte den nagellack und rückt ihn erst raus, wenn ich sehr lieb zu ihm war...