Donnerstag, 19. April 2012

das mein

... kindelein in den osterferien offensichtlich geistig unterfordert war, zeigte sein tägliches verhalten.

pünktlich zur mittagszeit hockte es sich an den küchentisch (vor einem fenster),
nahm eine art wachposition an, um dann aus heiterem himmel zum briefkasten zu stürmen.

anfänglich dachte ich noch: "er wartet wahrscheinlich auf post.."

irgendwann wurde ich dann aber ohrenzeugin eines seltsamen geräusches.
es klang nach einer mischung aus darth vader, dem monster aus dem sumpf und einem grunzen.

noch bevor ich dem geräusch auf die spur kam, überreichte mir mein kindelein stets lachend die post.

da die schulferien nun beendet sind und mein kindelein geistig wieder (halbwegs) gefordert wird,
muß ich wieder selbst zum briefkasten.

als ich am montag mittag meinen abgekämpften sohn (jepp, erster schultag nach den ferien)
an der haustür empfing, rief er mir bereits von draußen zu: "schnell die* kommt... mach die tür auf"

etwas irritiert hörte ich ihn dann weiter sagen: ".... kannst du mal zum küchenfenster gehen... sag bescheid wenn *die postbotin kommt"

ehe ich ihn fragen konnte was das soll, klingelte es!

vor mir stand die postbotin mit einem einschreiben.

während ich die nötige unterschrift gab... den kater mit einem fuß an der flucht nach draußen hinderte... fragende blicke zu meinem (zur salzsäule erstarrten) sohn richtete (der versteckt vor dem briefkasten innen hockte), hörte ich die lady sagen: "ist das ihr einziges tier? ich dachte sie hätten noch einen hund. letzte woche habe ich den knurren gehört und mir war so, als hätte er mir die briefumschläge durch den einwurf... aus der hand gerissen..."

(in bruchteilen von sekunden verarbeitete ich ihre information und plötzlich wußte ich, was mein sohn in seinen schulferien am briefkasten getan hatte)

... dann gab ich ihr den unterschriebenen zettel mit den worten zurück " ja, er ist manchmal unberechenbar" ... wünschte einen schönen tag... schloß die tür... schaute zu meinem sohn und sagte "du hast echt einen knall"

in der küche grinste er mich dann an und meinte: "meinst du, wenn ich meine gasmaske** aufsetze und durch den briefkastenschlitz schaue... wenn sie die post einwirft...."

ein kurzes, aber bestimmtes: "vergiß es" meinerseits, ließ ihn verstummen.

zum besseren verständnis gibt es jetzt tatortfotos:
briefkasten von innen:



briefkasten von außen:



**ein souvenir aus berlin, diese geschichte erzähle ich ein anderes mal ... vorläufig hat das kindelein briefkastenverbot.