Mittwoch, 31. August 2011

die liebe

... naekubi von dangerbananas (ich mag den namen) hat mich getagged.

das motto: "Die 7 Beauty-Todsünden"

öh?

1. geiz - was ist dein billigstes beautyprodukt?



nein, nein... es ist nicht das wonach es vielleicht aussieht.

weil ich olivenöl eh im haus habe, benutze ich es oft gegen trockene nagelhaut.


2. zorn - welches beautyprodukt hat dich am meisten nerven gekostet?



ganz klar er ^ hier. ich finde ihn klasse, aber auf meinen nägeln sieht er fleckig aus.


3. völlerei - welches ist dein leckerstes beautyprodukt?



der geruch ist aber auch zu köstlich!


4. faulheit - welches beautyprodukt vernachlässigst du aus faulheit



dabei finde ich sie so klasse!


5. hochmut – welches beautyprodukt verleiht dir die meiste selbstsicherheit?



seit jahren meine liebste mascara.


6. wolllust - was findest du beim anderen geschlecht in kosmetischer hinsicht anziehend?



autsch! und kein kommentar...


7. neid - welches beautyprodukt würdest du dir gerne mal schenken lassen?



sehr schwere frage... 
es gibt ein paar nagellackfarben die ich furchtbar gerne hätte, nur leider tauchen diese einfach nicht im auktionshaus auf....

diesmal reiche ich den award weiter an

die liebe mila
die liebe karo
und die liebe nagellackprinzessin

Dienstag, 30. August 2011

weil ich

... in der farbe



ein passendes accessoire suchte, zog ich los.

bei meinem lackhersteller wurde ich auch prompt fündig...



und so ziert die lieblingsblume der firmenbegründerin meine mutterbrust....

Sonntag, 28. August 2011

selbst wenn

... ich es 1oo mal schriebe...




... es stimmt nicht!









pink und rosa passen einfach nicht zu mir.

Samstag, 27. August 2011

nie hörte

... ich das kindelein sagen:

"ich wünsche mir einen hund, eine meersau, einen hamster, ein pony, ein äffchen, einen kanarienvogel, einen goldfisch, einen hasen, eine schildkröte, einen wellensittich, eine rennmaus, etc."

nein, ihm reichen offensichtlich unsere katzen, unser esel (papa) und unsere ziege (ich).

umso erstaunter war ich, als ich gestern morgen das kinderzimmer betrat.

während das kindelein brötchen holte wollte ich seinem zimmer eine ladung frischluft zuführen
(ich schreibe bewußt nicht lüften, das ist so ein omawort... und dann siezen die mich hier wieder ;-D)

nachdem ich nun die rolladen hochgezogen und die fenster geöffnet hatte, sah ich sie das erste mal.

am papierkorbrand hockten dann weitere rudel.

spontan verließ ich die zuchtstätte und stellte das kind nach unserem frühstück zur rede.

ich: "sag mal... hast du eigentlich für deine neuen haustiere schon ein zuhause gefunden?"

kindelein: "hä?"

ich: "naja... so eine kleinanzeige: niedliches pärchen in liebevolle hände abzugeben... das fällt ja wohl flach.."

kindelein sagte nichts, schaute mich nur verwirrt an (scheint erblich zu sein, alle männchen in diesem haushalt reagieren so).

ich: "mein kleiner vogel (hier ist das kind gemeint) was habe ich dir zum thema: papierkorb gesagt?"

kindelein: "weiß nicht" (noch so eine erbliche reaktion)

ich: "keeeeeeeeine nahrungsmittelreste wie obstschalen in den papierkorb. falls doch, betreibst du eine illegale fruchtfliegenzucht und die ist in diesem haus verboten!"

... dann gingen wir gemeinsam in sein zimmer, rissen die fenster auf,

stellten den papierkorb nach draußen und hofften darauf, dass sich das fruchtfliegengeschwader um diese brutstätte sammelte.

einige stunden später war dann das kinderzimmer auch "entseucht" und das kindelein konnte sich wieder entspannt seinen anderen hobbies widmen...

Donnerstag, 25. August 2011

ein selbstversuch

... mit dem chanel 'pépite - 237'.



nahaufnahme:



1ooo-fache vergrößerung der glitzerpartikel:



2 schichten unterlack dienten als trägermaterial:






Montag, 22. August 2011

langsam gehen

... mir die ideen für die ferienbespaßung vom kindelein aus und so führte uns unser weg zu einem ort,
an dem mich meine eltern in der freizeit schleppten.



früher gab es bereits dieses hinweisschild.
heute bin ich nichtraucher.



früher herrschte futterneid zwischen meinen geschwistern und mir.
heute im schlimmsten falle, zwischen enten und ratten.



früher war das in meiner hand leckerer (da gab es nämlich noch die schokovariante)
heute gilt das selbstverständlich für den herrn im hintergrund.
(jepp, muss das wieder schreiben, er hat noch immer etwas bei mir gut)



früher nannten wir es rühr-mich-nicht-an.
heute weiß ich, daß es indisches springkraut heißt.
(halloooo! ich meine die pflanze!)



früher war das wasser irgendwie wärmer,
heute ist es dafür grüner.



früher kannte jedes kind solche regeln,
heute wüßte ich gerne was man unter punkt 5 beachten musste.



früher hätte mich sicherlich einer meiner brüder geschubst,
heute gibt es zur sicherheit ein geländer.



früher hätte niemand mich abhalten können in die pfütze zu springen,
heute hörte ich mich sagen: "machst du bitte deine schuhe sauber, bevor du ins auto einsteigst..."
(jepp, ich hab mir innerlich selbst einen vogel gezeigt)



früher gab es nur einfache enten und schwäne.
heute schwimmen exotische kanada- und nilgänse auf dem see.



und die?
die waren...
... die sind
und bleiben immer "bähhhhhhh"!

Sonntag, 21. August 2011

dabei ging

... es nur um ein parfüm...



aber der matte lack ist momentan wirklich mein liebling!



er ist in ca 1 minute trocken... eine schicht reicht ... man benötigt keine ruhige hand ...

klingt alles prima, aber einen wehmutstropfen gibt es: deutliche tippwear nach nur einem tag.

macht aber nichts, einfach wieder überpinseln.

Samstag, 20. August 2011

huch dachte ich

... als ich eine verlinkung in meiner blogstatistik sah...

also werte leser aus der geschlossenen abteilung eines forums für tragehilfen:

klärt mich auf, was verschafft mir die ehre eures besuches?

nicht nur

... neue lacke schob chanel in die regale,

sondern auch die moderne variante 'no 19 poudré', des duftklassikers 'no 19' ...



interessant fand ich das neue sprühsytem.

während es bei all meinen alten sprühflacons "pfffft" macht, hört man beim neuen 'no19 poudré' nur ein dezentes "pffffft"...

Mittwoch, 17. August 2011

bevor ich

... meine neue baustelle starte und mir danach möglicherweise einige nägel abbrechen,



gibt es eine neue beschichtung für die nägel.










die 4 wochen

... sind herum.

wer nun denkt, er bekäm ein bild von meinen lackregalen zu sehen... nee, diese 4 wochen waren doch erst letzte woche ;-).

diesmal geht es um eine andere sucht.

genauer: seit über 4 wochen bin ich nichtraucher.

wie meine letzten 4 wochen aussahen?

oh, klasse, voll toll... stellt euch vor ihr habt PMS und das non-stopp.

ehrlich gesagt wundere ich mich bis heute, dass niemand durch meine schlechte laune zu schaden kam.

dabei gab es so viele situationen bei denen ich ans aufhören (des aufhörens) dachte und mein umfeld vor die alternative stellte:
entweder du/sie steckst/stecken dir/sich sofort eine zigarrette an, oder..."

was nach dem oder kommen sollte, wollten meine mitmenschen meist gar nicht wissen.

ihnen reichte offensichtlich mein gesichtsausdruck.

in einem discounter war ich kurz vor knapp mit einem älteren herrn einen einkaufswagenkrieg zu starten,
einzig das auf dem parkplatz vor dem discounter bereits eine polizeistreife stand, hielt mich davon ab.

einem handwerker stellte ich einen aschenbecher hin
ich: "hier darf geraucht werden"
er: "danke, aber ich rauche nie bei kunden"
ich: "es wäre für sie besser, sie würden ihre haltung überdenken... ich bin seit einigen tagen nichtraucher und ganz schlecht drauf..."

selbstverständlich kam er meinem wunsch nach, dafür gab mein gatte ihm auch ein nettes trinkgeld.

meinen mann nötigte ich: "du steckst dir jetzt eine verdammte zigarrette an und rauchst sie für mich",
obwohl er nur gelegentlich zu einem zigarello greift, erfüllte mir meinen wunsch.

ein anderes mal bat ich ihn: "kannst du nicht einfach eine zigarette anstecken und sie im aschenbecher sich ihrer selbst überlassen?"

ja, es war nicht nur hart für mich, auch meine umwelt litt...

zum karten spielen bei freunden ging ich nur, nachdem ich sie telefonisch anwies "wenn ihr nicht kette raucht, komme ich nicht"

nach einem kinobesuch ließ ich meine jungs zum auto gehen und rief ihnen nach: "geht mal vor... ich komme nach... schnuppere bei den rauchern hier nur wenig "gute luft"

tja, nun ist also der erste monat herum und die aufmunternde worte meiner freundinnen "du wirst besser riechen, schmecken, atmen...",

meines mannes: "du erblühst förmlich, deine haut wirkt so jugendlich.." (früher hätte ich sofort zur beruhigungszigarrette gegriffen und ihm seine warnvorstellung gelassen)

... stelle ich noch nicht an mir fest.

ob das verlangen nach einer zigarrette nun von tag zu tag geringer wurde?

nein, im gegenteil...

wieso ich trotzdem durchhalte?

deshalb: "ich bin stolz auf dich" und das sagt mir mein kindelein...

ps: sind volle feuerzeuge sondermüll? oder dürfen die auch in die gelbe tonne?

Dienstag, 16. August 2011

was für

... ein bescheuerter job...

habe nun die farbstäbchen schön nach den farben sortiert.

vorsortierung:



endsortierung:





bis ich eine passende kette (mit einer winzigen öse zum öffnen finde) bleibt es erst einmal so: