Donnerstag, 30. Juni 2011

Mein heutiger Liebling

... sind diese beiden "vu"-ringe, weil sie so schön zum "cha"-lack passen.





Mittwoch, 29. Juni 2011

an der kasse

... eines discounters (oder auf dessen parkplatz) erlebt man häufig die schrägsten situationen.

während ich meine "beutestücke" auf das kassenband legte, hatte es eine ältere dame offensichtlich sehr eilig und packte ebenfalls ihren einkauf aufs band.

argh!

weil ich solch ein verhalten nicht mag und mich der einkaufswagen der älteren dame (der sich in meinen verlängerten rücken bohrte) zur eile antrieb, wurde ich immer langsamer.

mein "schlußlicht" bildeten endlich 3 salatgurken.

plötzlich hörte ich die stimme der älteren dame hinter mir.
auf eine beschwerde über meine langsamkeit gefasst, drehte ich mich zu ihr um...

sie: "jetzt darf man die gurken ja wieder kaufen"

ich (mit ihrem einkaufswagen, der noch immer mit meinem hinterteil kuschelte, stellte mich bewußt doof):
"wieso durfte man denn keine gurken kaufen?"

sie, mit entsetztem blick und den einkaufswagen an sich ziehend (vermutlich war sie über meine unwissenheit/blödheit schockiert): "na, die hatten doch die bakterien!"

ich (autsch!!!): "oh? von den gurken-bakterien habe ich noch gar nichts gehört"

sie: "haben sie nichts von den "ähäg-bakterien" gehört... davon kriegt man doch die scheixerei..."

... dann drehte ich mich gaaaaanz schnell um,

dachte an das gespräch mit der einkaufswagen-chaotin hinter mir, schaute zu meinen 3 salatgurken und flüsterte: "vier arme schweine..."



ps: mit diesem post möchte ich mich nicht über die vergangene, momentane, oder zukünftige Ehec ausbreitung und der damit verbundenen furchtbaren infektionen lustig machen.

es schockiert mich einfach nur, wie schlecht einige menschen über die infektion und deren krankheitsverlauf informiert sind.

chanel erotic

... bei seinem namen habt ihr wahrscheinlich ganz scharfe fotos erwartet.



kein problem, deshalb habe ich die schärfsten objekte meines haushalts als deko benutzt.



noch zu unscharf ?



jetzt aber...:



... scharfer lack!


Dienstag, 28. Juni 2011

ich würde

... das 'Vu' vernachlässigen, schrieb eine leserin.

öh... ja, das stimmt!

... aber was soll sie dann erst sagen?

sie verließ ihren schrank nur für zwei langstreckenflüge und einen kurzstreckenflug.

und? beschwert sie sich etwa ?

nein, das macht sie nicht.

stattdessen erfreut sie sich an ihrem jugendlichen teint.

Montag, 27. Juni 2011

mit einigen lesern

... entstand ein sehr lustiger mailkontakt.

an dieser stelle grüße an die anonyme annegret, frau küchenberg, petra, carla, sabine und frau T.

mit den 3 zuletzt genannten kam ein interessantes thema auf.

sammeln... autsch! mein wunder punkt...

... auch wenn ich mir immer sage: "erst ab 1o beginnt eine sammlung",
habe ich diese von mir gesteckte hürde bei einigen dingen deutlich überschritten.

meine bettelarmband-wappen-sammlung ist so ein fall.

als kind hatte ich eines dieser armbänder, an das ein kleines wappen als souvenir angebracht wurde.

blöderweise verlor ich es und drohte meinem gatten immer an: "irgendwann kaufe ich mir aus sentimentalen erinnerungen ein neues"

scheinbar überkamen mich viele sentimentale momente, denn anders kann ich mir meine sammlung nicht erklären.

... und weil ich meine "kleine heile weltanhänger" nicht trage, zieren sie meinen flur...









Sonntag, 26. Juni 2011

mein lieblingstablett

... trat ich bereits an sie ab und sie nutzen es nun als liegestätte.

jetzt kaufte ich ein neues und was passiert?

als ich es noch nicht ganz entleert hatte,

nahmen sie es in ihren besitz.



Samstag, 25. Juni 2011

erneute post

... von "vu".

der katalog 'l'âme du voyage' lag gestern im briefkasten:

















Freitag, 24. Juni 2011

eine leserin

schrieb:

>Vielleicht kannst Du mir helfen? Ich bin auf der Suche nach nem zimtfarbenen Lack, gibts da einen von Chanel?<

nachfolgende wären die einzigen, die ich anbieten könnte.



Donnerstag, 23. Juni 2011

seinen bruder

... steel zeigte ich euch bereits.

hier nun der stärkere des geschwisterpaares:


















Dienstag, 21. Juni 2011

jedesmal

... wenn wir durch die sicherheitskontrolle der diversen flughäfen müssen,
bin ich der depp der fast einen striptease hinlegt.

haarspangen, stiefel, schmuck, etc ... lassen die alarmglocke, der sicherheitsschleuse erklingen.

das kindelein findet diese situation immer sehr amüsant,
weil es bei ihm bisher noch nie "geklingelt" hat und zieht mich noch tage später mit dieser geschichte auf.

auf unserem letzten rückflug am flughafen wien dufte ich mir deshalb schon im vorfeld von ihm anhören:
"gleich klingelt es bei dir wieder und dann darfst du deine schuhe ausziehen... ha ha ha"

diesmal sollte es allerdings anders ablaufen!

während wir durch den duty free bereich liefen bekam das kindelein durst.
ich drückte ihm geld in die hand und sah von weitem zu,
wie er das getränk entgegennahm und das restgeld einsteckte.

... und dann grinste die böse mutter stumm!

ca 2o minuten später:
das getränk war längst leer, stiefelten wir zum sicherheitscheck.
ich: "och, ich gehe heute als erste durch!"
kind: "na, prima... dann kann ich ja lange warten, bei dir klingelt es gleich wieder wie irre"

ohne das man mich aufforderte, legte ich schuhe, uhr, den schmuck, die haarspangen in das körbchen und durchschritt barfuß die kontrolle...

tada! kein ton ertönte, stattdessen hörte ich das kindelein zum vater sagen: "das muss kaputt sein!"
dann folgte mir das kindelein...

die sicherheitsschleuse schlug alarm.
kind stutzte.
ein sicherheitsbeamter: "hast du einen gürtel um?"
kindelein: "nein"

das kindelein wurde mit dem handscanner abgetastet und musste wieder zurück, um nochmals durch die schleuse zu gehen...

wieder schlug sie alarm und stumm grinste die böse mutter.

das kindelein verlor langsam seine gesichtsfarbe, es war ihm ganz offensichtlich sehr unangehm im blickfeld der sicherheitsbeamten zu stehen.



er solle seine schuhe ausziehen... und die mutter grinste noch breiter.

obwohl die schleuse nochmals klingelte und man ihn wiederholt gescannt hatte, ließ man ihn gehen.

auf dem sitz neben mir sagte er dann:
"das war aber eine doofe situation... nicht schön... das war das erste mal das es bei mir geklingelt hat, jetzt weiß ich wie du dich immer fühlst.."

ich: "tja, wenn du dich nicht nochmal in so einer peinlichen situation sehen möchtest, gibst du mir das wechselgeld besser sofort zurück.."

... und dann durfte die mutter endlich laut lachen!

Montag, 20. Juni 2011

die idee

... eines autoherstellers fand ich einfach zu genial

und so zog die original wagenlackierung 'zircon red' als nagellackfläschen ein.



Sonntag, 19. Juni 2011

seit wochen

... wuchs im garten von unseren freunden (gleichzeitig auch nachbarn) eine pflanze.

unsere freunde sagten immer:
"das ist unkraut.. wir reißen es raus"

mein mann & ich hielten die beiden aber jedesmal davon ab:
"nee, macht das nicht... das könnte vielleicht rittersporn sein"

nach wochen des wartens, was denn nun aus diesem zarten pflänzchen würde
(das inzwischen 180cm hoch war und noch immer keine blüte zeigte), reichte es unseren freunden.

"ich reiß das teil raus bevor es noch seine samenkapseln absprengt und unseren garten verseucht", so unser freund gestern abend.

"du musst geduld mit dem zarten pflänzchen haben... du wirst sehen, es wird wunderschön blühen", war meine antwort.

ok, da unser eigener rittersporn inzwischen längst verblüht war kamen mir schon leichte zweifel, dass dies tatsächlich die genannte pflanze sei.

heute nachmittag stand dann plötzlich ein nettes geschenk von unseren freunden vor unserer garage:



als gute nachbarn gaben wir ihnen selbstverständlich einen kleinen ableger zurück:





auf die

... schnelle, bevor die schwiegerma zum kaffee kommt:

die post von "vu"

... war bereits letzte woche im briefkasten.