Donnerstag, 1. September 2011

sein einzug

... war kinoreif, denn monate suchte ich nach ihm.

zufälligerweise traf ich eine besitzerin des lackes.

nachdem sie mir mitteilte wo sie ihr fläschchen erworben hatte und minuten später ergänzte:

"wenn du möchtest, kannst du den lack haben...", gab es bei mir ein happy end.

an dieser stelle ganz lieben dank an die spenderin, denn das ist doch wirklich filmreif:

ein nagellack eines französischen herstellers, der in dubai von einer russin gekauft wurde,

(welche in österreich wohnt) und nun auf einem regal eines schwedischen möbeldiscounters

in einem deutschen haushalt steht, dessen neubesitzerin mütterlicherseits bayrische wurzeln hat

und die mit einem mann verheiratet ist, der (teilweise) einen arabischen vornamen trägt und

mit dem sie ein kind hat,

welches einen typischen französischen vornamen besitzt und das mit vorliebe 2 katzen bespaßt,

die ursprünglich aus persien stammen und englisches katzenfutter fressen...