Samstag, 4. Juni 2011

damit das kindelein

... an seinem schulfreien tag nicht spontan verblödet (o-ton gatte),
fuhren wir gestern nach bonn.

mit im auto war natürlich auch herr gatte dabei.
(nicht das er mir auch spontan an seinem arbeitsfreien tag verblödet - o-ton seiner gattin)

unser ziel:



genauer:



nach all der historie, gab es dann natürlich auch bonner sightseeing.

das rathaus:



und natürlich das wichtigste haus der stadt (o-ton vom kindelein) welches seinen berühmten sohn ehrt.



diese ehrerbietung zeigt sich zb., das man in bonn nicht einfache graffiti sprüht...
nee, nee da malt man kunstwerke auf die häuser!



oder verziert verkehrsschilder mit seinem konterfei...



auch tragen die parkhäuser seinen namen!



und sein antlitz verschönert natürlich auch die parks.



liebes bonn, nicht nur dein himmel und der rhein ...



nein, auch deine plastiktoiletten* waren extrabreit!



wir,



rechts der gatte, mitte (nein, das ist jetzt nicht tim ohne struppi) das ist nur das kindelein, mit seiner beknackten frisur, links ich... kommen ganz sicher wieder.

ps: *langsam könnte man denken, ich "bräuchte" diese "klodosen" unterwegs,
hey!, nein... die fallen mir nur (aufgrund ihrer farbe) immer auf.

Kommentare:

  1. Ha, ich habe mich trotzdem, bevor ich die Bildunterschrift gelesen habe, spontan gefragt: Wo haben sie denn Tim in Bonn gesehen? ;)
    Danke für die schönen Fotos aus einer ehemaligen Heimat... ist das Verkehrsschild tatsächlich echt? Überhaupt, was Dir immer so auffällt. :)

    AntwortenLöschen
  2. Ah das Haus der Geschichte... da waren wir vor einigen Jahren von der Schule aus :)

    Dieses extra breite Gruppen DixiKlo ist der Wahnsinn :D

    AntwortenLöschen
  3. Ich hätte jetzt auch gedacht, das wär Tim und wo ist Struppi?!?!?! :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich erinnere mich mit Grauen an das Nachtleben vom Bonn meiner Jugend...

    LG
    Mimi Küchenberg

    AntwortenLöschen
  5. Das Haus der Geschichte ist sehr schön. Ich war da schon zwei oder drei Mal und finde es immer wieder sehr interessant. :)

    AntwortenLöschen
  6. #metamorphoses & lavero: eigentlich sollte mein "tim" heute zum friseur,
    aber er flüchtete mit papa und 2 freunden ins schwimmbad.
    ok, aber nächste woche, fallen seine haare.

    # pinguin: ich gebe dir vollkommen recht, das museum ist genial.
    auch für leute, die sich nicht unbedingt für geschichte interessieren, (siehe das kindelein)
    aber selbst das war total begeistert.

    # oh, die frau küchenberg war da.
    solange sie mich immer wieder verwirren, schlage ich ein höfliches "sie" vor.
    wie geht es ihnen?
    ich habe sie schon vermisst.
    wenn sie vom "grauen an das nachtleben" schreiben, zwingt sich bei mir die frage auf:

    graute es der frau küchenberg, nicht vll eher vor dem morgengrauen?
    und den schmerzhaften partyfolgen? ich sag nur: miau miau

    nun, bonn ist eine studentenstadt, da feiert man doch recht intensiv?!
    oder tat man dies in ihrer jugend nicht?
    höflichst, ihre C.M

    AntwortenLöschen
  7. Wunderbar, ich glaube ich sollte irgendwann auch mal auf Städtetour gehen. Ich bin irgendwie relativ festgewachsen hier in Hamburg bisher.

    AntwortenLöschen
  8. ich find den sohneschattenmann sehr suess!
    jungs sollen langes haar tragen. ich mag das sehr. falls ich mal einen eigenen sohnemann haben werden, dann wuensch ich ihn mir mit surferfrisur.
    hach...

    AntwortenLöschen
  9. >as ist nur das kindelein, mit seiner beknackten frisur,


    LOL;))

    AntwortenLöschen
  10. Aber das Wichtigste fehlt - welcher Lack durfte mit nach Bonn? Anna

    AntwortenLöschen
  11. Bonn, meine Alma Mater! Die nette Stadt fehlt mir sehr.
    Wenn du wieder hinfährst- unbedingt Sushi bei Ichiban essen, mit dem Kindelein den Puppenkönig besuchen und und auf ein Radler in die "Open Air Mensa" am alter Zoll gehen.
    Herrlich! Wäre das Arbeitsleben nicht so stressig würde ich gerne demnächst mal wieder vorbei fahren.

    AntwortenLöschen
  12. Im Morgengrauen war ich schon längst wieder aus Bonn verschwunden, Richtung Heimat, ca. 30 km von B. entfernt :)
    In B. konnte man früher nur eins wirklich gut: Demonstrieren gegen Pershing 2 Raketen ..
    Und Selbst? Kommen Sie aus dem Ruhrgebiet?
    Alle Damen, die ich von dort kenne, haben Ihr Herz auf der Zunge. Da gibt es schon mal'nen Spruch, auch in Chanel :)
    Bis bald
    Mimi Küchenberg

    AntwortenLöschen
  13. #daniela: hamburg bietet aber auch reichlich sehenswürdigkeiten!
    #vere tu: nun sind seine haare ab, auch wenn wir ihn wieder überlisten mussten.
    #anna: interessanter ist: nicht welcher lack durfte mit nach bonn,
    sondern welcher lack kam mit heim ;-)
    #anonyme akademikerin: den puppenkönig kannte ich bereits aus vorbesuchen.
    wow, ein muttiparadies!
    # sehr geehrte frau küchenberg,
    nun verrieten sie mich doch tatsächlich ihr etwaiges alter.
    ("demo gegen pershing 2")
    ich selbst war zu dieser zeit noch zu jung und habe diesbezüglich keinerlei erfahrungen gemacht.
    und danke der nachfrage, mir geht es recht gut.
    das kindelein berieselt mich gerade mit klaviermusik und
    der herr gatte liest mir artikel aus einer fachzeitschrift vor. also das übliche sonntags szenario.
    wenn sie von chanel und "mal'nen spruch" schreiben, so meinen sie aber das rheinland,
    aber dessen sind sie sich sicherlich bewußt.
    respektvoll, ihre C.M.

    AntwortenLöschen
  14. Mal wieder super Fotos! Ich wusste gar nicht was Bonn zu bieten hat.

    AntwortenLöschen
  15. Schön, die liebe C.M. und ihre Familie mal zu sehen, wenn auch nur als Schattenbild.
    Liebe Grüße von einer ansonsten stillen Leserin aus dem Süden Deutschlands

    AntwortenLöschen