Montag, 16. Mai 2011

Bastelstunde

... am lebenden Objekt.

Oder: Was tun, wenn der Nagel eingerissen ist?

Zuerst, nochmals vielen lieben Dank an die anonyme, stillen Ana,

die diesen interessanten Basteltipp gab.

Es ist wirklich easy und man benötigt nur wenig Bastelmaterial.

Also... auf gehts!

Nee... das braucht man nicht:



Stattdessen braucht man Nagelkleber, eine Feile, eine Schere und einen Teebeutel
(Geschmacksrichtung bleibt jedem Bastelhamster selbst überlassen).

Geizige Bastelhamster benötigen noch ein Teeei und eine Tasse.



Zuerst lackiert ihr den Nagel ab.

(Die rote Linie zeigt übrigens die Länge, auf die der Nagel eingerissen ist... Ja, aua! )



Nun schneidet ihr den Teebeutel auf. 

Geizige Bastelhamster füllen nun vorsichtig den Tee in das Teeei und setzen gleichzeitig das Teewasser auf.

Nicht geizige Bastelhamster ignorieren den letzten Tip!

Danach schneidet ihr mit der Schere den Teebeutel auf die gewünschte Länge und klebt mit Hilfe des Nagelklebers,

das zurechtgeschnittene Stück Teebeutel auf euren Nagelbruch.



Jetzt bitte warten, bis die Baustelle trocken ist. Die geizigen Bastelhamster nutzen nun die Pause,

nehmen das (inzwischen) heiße Teewasser vom Herd und gießen es über das Teeei,

welches in einer Tasse wartet.



Wenn alles getrocknet ist, kann der überstehende Teebeutel abgefeilt und der Nagel mit einem 

handelsüblichen Nagellack lackiert werden.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen!



Liebe anonyme, stille Ana... ich hoffe, ich habe alles richtig erklärt. 

Der Schokokuss wäre für dich gewesen...

Und für alle Leser, die diesen Tip jetzt doof fanden, gibt es eine schnellere Alternative:



PS: Klaro, es kann auch ein Pflaster in seiner Wunschfarbe genommen werden ;-)